Archiv der Kategorie: Meisterschaften

Kreismeisterschaft KK 100m

Medaillenflut und Kreismeistertitel für den KKS

Am Sonntag, den 17. März 2024 fand im Schützenhaus Karlsdorf die Kreismeisterschsaft mit dem Kleinkaliber in der Disziplin 100m statt, die auch eine Vereinsmeisterschaft des KKS Oberöwisheim hätte sein können. Der KKS dominierte mit der Anzahl an Startern und bei den Platzierungen, denn es ging kein Schütze/in ohne eine Urkunde oder Medaille nach Hause. Den Anfang machten morgens die Auflageschützen. In der Seniorenklasse I musste sich Holger Kooß nach einem engen Duell mit nur einem Ring geschlagen geben und sicherte sich mit einem großartigen Ergebnis von 288 Ringen die Bronzemedaille. Noch einen drauf legte Michael Stehle, der ein starkes Ergebnis von 294 Ringen schoss und sich die Goldmedaille gebührend verdiente. In der Herrenklasse III lieferte Friso Fesenbeck ein erstaunliches Ergebnis von 278 Ringen ab. Ihm wurde die Goldmedaille für den ersten Platz überreicht. Sein Schützenkamerad Klaus Stengel wurde mit 261 Ringen Fünfter und zusammen erreichten die beiden den ersten Platz mit der Mannschaft. Bemerkenswert waren die Leistungen auch in der Herren-, und Damenklasse I. Mit einem phänomenalen Ergebnis von 294 Ringen schoss Leon Stephan nicht nur das Tagesbestergebnis, sondern erzielte auch einen neuen Kreisrekord. Die Goldmedaille und der erste Platz in der Herrenklasse I war Ihm damit sicher. Dahinter reihte sich David Lattacher ein, der mit 282 Ringen ein starkes Ergebnis schoss und die Silbermedaille erhielt. Mit einer deutlichen Steigerung zum letzten Jahr ging die Bronzemedaille an Yannick Kooß, der ein klasse Ergebnis von 279 Ringen darbot. Für Niklas Göbel reichte es dieses Mal leider nicht zu einer Medaille, der trotz Visierschwierigkeiten sein bestes gab und ein gutes Ergebnis von 273 Ringen erzielen konnte. Bei den Damen glänzte Fabienne Götzl mit einem beeindruckenden Ergebnis von 288 Ringen. Sie stellte damit das zweitbeste Tagesbestergebnis auf und schoss den bereits aufgestellten Kreisrekord. Einen neuen Rekord wurde um einen Ring nur knapp verpasst. Die Goldmedaille, zum dritten Mal infolge, und der erste Platz in der Damenklasse I war Ihr sicher. Wie bei den Herren reichten starke 282 Ringe für die Silbermedaille, die an Hanna Köhler ging. Auf den dritten Platz landete Monik Bauer, die mit 276 Ringen ebenfalls eine herausragende Leistungssteigerung zeigte und die Bronzemedaille erhielt. In der Mannschaftswertung belegte die dritte KKS Mannschaft den dritten Platz mit 782 Ringen, die zweite KKS Mannschaft den zweiten Platz mit 821 Ringen und die erste KKS Mannschaft den ersten Platz mit 864 Ringen. Die Kreismeistertitel gingen in allen Schützenklassen an den KKS Oberöwisheim. Gratulation hierzu an alle Schützen/innen zur erfolgreichen Meisterschaft.

Kreismeisterschaft Luftdruck

Medaillen für den KKS

Am Samstag, den 24. Februar 2024 fand die erste Kreismeisterschaft im Bereich Luftdruck statt, die für die KKS Schützen erfolgreich ausging. Im zweiten Jahr der Zehntelwertung zeigten die Jungschützen klasse Einzelleistungen, die zu Medaillen führten. In der Juniorenklasse I traten Yannick Kooß und Niklas Göbel an, die beide gut in den Wettkampf starteten. Die besseren Zehntelserien hatte am Ende Niklas Göbel, der seinen Kreismeistertitel verteidigte und neuer Kreismeister wurde. Mit hervorragenden 395,8 Ringen schoss er das Beste Einzelergebnis bei den Jungschützen. Der zweite und dritte Platz musste mit der letzten Einzelserie entschieden werden, da beide Schützen das gleiche Ergebnis von 391,0 Ringen erzielten. Mit einer starken Serie von 99,4 Ringen erkämpfte sich Yannick Kooß die Silbermedaille. In der Juniorinnenklasse II duellierten die KKS Schützinnen Monik Bauer und Fabienne Stehle wieder gegeneinander. Nachdem letztes Jahr Monik Bauer die Nase vorn hatte, überraschte Fabienne Stehle mit einem großartigen Ergebnis von 395,6 Ringen und wurde neue Kreismeisterin. Die Silbermedaille erhielt Monik Bauer mit einem klasse Ergebnis von 392,8 Ringen. Alle vier KKS Jungschützen steigerten sich mit Ihrem Ergebnis zum Vorjahr. In der Herrenklasse I knüpfte Leon Stephan mit herausragenden 404,2 Ringen an der dominierenden Spitze von Kronauer Schützen an und wurde Fünfter. Auf dem siebten Platz landete David Lattacher, der für den KKS Oberöwisheim antrat und gute 391,9 Ringe vorwies. Mit der Bronzemedaille belohnte sich Patrick Tesch, der in der Herrenklasse II starke 392,2 Ringe schoss. In der Mannschaftswertung belegten die drei Schützen den dritten Platz hinter Kronau. Auch die Damen feierten Erfolge. Hanna Köhler wurde erneut Vizemeisterin mit klasse 404,5 Ringen, gefolgt von Larissa Liepelt die mit 399,5 Ringen Dritte wurde. Fabienne Götzl verhalf in der Mannschaftswertung zum zweiten Platz hinter Bauerbach. Damit nicht genug. In der Herrenklasse III stellte Friso Fesenbeck mit einem beeindruckenden Ergebnis von 399,1 Ringen einen Rekord auf und wurde verdient neuer Kreismeister für den KKS Zeutern. Gemeinsam mit Jürgen Göbel, der ebenfalls für den KKS Zeutern antrat, und Klaus Stengel zeigten die Schützen den nächsten Rekord auf und wurden Erste. Der KKS gratuliert allen zu den gelungenen Platzierungen.

Deutsche Meisterschaften 2023

Der KKS stellt Badens beste Jungschützen

Während den letzten zwei Wochen standen auf der Olympiaschießanlage in München die Entscheidungen um die Deutsche Meisterschaft an. Vom KKS Oberöwisheim qualifizierten sich nach hervorragenden Leistungen bei den Landesmeisterschaften gleich vier Jungschützen. Mit reichlich Unterstützung aus den eigenen Reihen und bei Ü30 Temperaturen startete Niklas Göbel als Erster. Mit Anfangsserien von 100,0 Ringen und 98,7 Ringen kam er ausgezeichnet in den Wettkampf. Gegen Ende steigerte sich Niklas enorm und zeigte mit Einzelserien von 102,5 und 99,0 Ringen sein Können. Mit einem klasse Ergebnis von 596,9 Ringen und einer neuen Bestleistung, erkämpfte sich Nikas Göbel bei den Junioren I den 45. Platz unter 80 Startern. Bei seiner zweiten Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften verbesserte er sich um 13 Ringe zum Vorjahr und wurde obendrein bester Badischer Schütze. Am nächsten Abend waren die LG Mixed Teams an der Reihe. Die 40 besten Juniorenteams deutschlandweit gingen an den Start, darunter das KKS Team mit Yannick Kooß und Fabienne Stehle, die Monik Bauer vertrat. Mit viel Nervosität, die sich über den Tag aufbaute, ging es um 17 Uhr in den Wettkampf. Die erste Serie meisterten beide souverän. Fabienne Stehle steigerte sich im Laufe des Wettkampfes in jeder Serie, angefangen von 94,0 zu 97,4 Ringen, die Sie als beste Einzelserie am Ende erzielte. Yannick Kooß, der zu Beginn gleich mit einer hohen Serie von 97,1 Ringen einstieg, hatte in der zweiten Serie mit einem Fehlschuss zu kämpfen, fing sich aber wieder und beendete den Wettkampf mit seiner besten Einzelserie von 98,0 Ringen. Mit dem Teamergebnis von 758,3 Ringen sammelten die zwei KKS Jungschützen bei Ihrer ersten Teilnahme viel Erfahrung und landeten am Ende auf Platz 39. Eine Woche später startete die jüngste KKS Schützin am letzten Wettkampftag. In Ihrem ersten Schießjahr überhaupt schaffte Jo-Ann Tesch alle Qualifikationen bis hin zur Deutschen Meisterschaft. In der Schülerklasse traten insgesamt 84 Schüler und 186 Schülerinnen gegeneinander an. Jo-Ann Tesch bewies sich bei Ihrer ersten Teilnahme sehr nervenstark und kam von Schuss zu Schuss besser in den Rhythmus. Mit einem Topergebnis von 195,0 Ringen zeigte Jo-Ann nach einer Anfangsserie von 95,1 Ringen eine klasse Leistung und baute Ihre zweite Serie auf 99,9 Ringe aus. Als beste badische Schützin erreichte Jo-Ann Tesch den 62. Platz bei 186 Starterinnen und erhielt obendrein eine Medaille für Ihre Platzierung im oberen Drittel. Der KKS gratuliert allen vier Jungschützen zu Ihrer Teilnahme und großartigen Leistungen bei der Deutschen Meisterschaft.

Die Landesmeisterschaften 2023 sind geschafft

Mit Bravour meisterten unsere Jungschützen die Landesmeisterschaften im Juli. Hervorragende Ergebnisse und großartige Platzierungen wurden erreicht, darunter vier Schützen, die sich für die Deutsche Meisterschaften in München qualifizieren konnten. Am erfolgreichsten waren die Schützen in der Disziplin Luftgewehr Mixed Team. Alle drei KKS Mannschaften, die teilnahmen, qualifizierten sich mit Ihrem Ergebnis aus dem Vorkampf für das Finale. Bei einem packenden Finale mit wechselnder Führung zeigten sich die Jungschützen nervenstark. Während Herren Mixed Team mit Fabienne Götzl und Leon Stephan gegen starke Gegner keine Chance hatten und Vierte wurden, kämpften die Junioren Mixed Teams 1 und 2 um die begehrten Plätze. Besonderheit im Mixed Finale war, dass im Team nicht gleichzeitig, sondern nacheinander und innerhalb der gegebenen Zeit geschossen werden musste. Dies erforderte gutes Timing und präzise schnelle Schüsse. Das Junioren Mixed Team 2 mit Fabienne Stehle und Niklas Göbel kämpften sich vom vierten Platz im Vorkampf verdient auf den dritten Platz im Finale. Dann wurde es nochmal sehr spannend. Vor dem letzten Schuss, der über den Sieger entschied, lag das KKS Junioren Mixed Team 1 mit 0,6 Ringen in Führung. Am Ende war gegen perfekte 10er der Schützen aus Eppelheim nichts auszurichten und Monik Bauer und Yannick Kooß wurden mit einer exzellenter Leistung Vizemeister. Bei der Landesmeisterschaft im Einzel erzielten die Jungschützen gute Ergebnisse. Yannick Kooß steigerte sich um sechs Ringe und schoss sich mit 384,4 Ringen auf Platz in der Juniorenklasse II. Fabienne Stehle blieb konstant und erreichte mit 390,0 Ringen den Platz in der Juniorenklasse II weiblich. Monik Bauer, die in der gleichen Schützenklasse startete, wurde und erzielte mit 393,5 Ringen das Beste KKS Ergebnis, bei Ihrer ersten Landesmeisterschaft. In der Schülerklasse starteten mit Jo-Ann Tesch und Yan Klitsch zwei Jungschützen zum ersten Mal. Dabei wurde Jo-Ann Tesch mit 189,0 Ringen knapp Vierte und Yan Klitsch fand nach technischen Standproblemen zurück und schoss sich mit 174,5 Ringen auf den Platz. Erfolgreichster KKS Schütze war Niklas Göbel, der mit 393,0 Ringen in der Juniorenklasse I wurde und die Bronzemedaille erhielt. Herzlichen Glückwunsch an Jo-Ann Tesch, Monik Bauer, Yannick Kooß und Niklas Göbel, die unter den besten Schützen aus ganz Deutschland Ende August auf der Olympia-Schießanlage in München um die Deutsche Meisterschaft schießen dürfen.

Endspurt bei den Kreismeisterschaften 2023

Im April fanden die letzten Kreismeisterschaften statt, bei denen die KKS Schützen nochmal alles gaben. Mit vier Medaillen und knappen vierten Plätzen setzten sich die Gewehr- und Pistolenschützen durch. Mit dem KK-Gewehr nahm Yannick Kooß das erste Mal an der Disziplin 3×20 teil, bei der nacheinander in der knieend, liegend und stehend Position geschossen wird. Mit klasse 233 Ringen sicherte er sich den Kreismeistertitel bei den Junioren II. In der gleichen Disziplin trat Leon Stephan gegen ein starkes Teilnehmerfeld bei den Herren I an. Mit 274 Ringen setzte er sich gekonnt durch und landete am Ende mit nur zwei Ringen weniger auf den vierten Platz. Ziemlich erfolgreich waren die Revolverschützen an diesem Tag. Benjamin Konrad stellte mit dem Revolver 44 Magnum einen neuen Rekord auf. Mit 249 Ringen wurde er bei den Herren II neuer Kreismeister. Mit dem Revolver 357 Magnum schossen Holger Kooß mit 278 Ringen und Michael Stehle mit 276 Ringen hervorragende Ergebnisse und landeten in Ihren Herrenklassen beide auf dem zweiten Platz. Mit der Pistole 9mm mussten Sie sich hingegen knapp geschlagen geben und wurden Vierte. Bei der letzten KK-Disziplin 60 Schuss liegend ging Fabienne Götzl bei den Damen I an den Start. Mit einem super Zehntelergebnis von 594,8 Ringen sicherte Sie sich den zweiten Platz und ließ die Drittplatzierte weit hinter sich. Den Abschluss machten die Schüler mit dem Luftgewehr. Seitens KKS nahmen zwei Schützen teil, für die es die erste Kreismeisterschaft war. Bei den Schülern männlich setzte sich Yan Klitsch mit einem deutlichen Vorsprung von 11 Ringen gegenüber der Konkurrenz ab. Mit einem klasse Ergebnis von 175,3 Ringen wurde er verdient neuer Kreismeister. Bei den Schülern weiblich gab es ein Kopf an Kopf Rennen um den ersten Platz. Mit einem hervorragenden Ergebnis von 192,1 Ringen belegte Jo-Ann Tesch am Ende den zweiten Platz.

Kreismeisterschaft KK 2023

Unschlagbar mit dem Kleinkaliber

Mit hervorragenden Leistungen zeichneten sich die Öberöwisheimer Schützen bei den Kreismeisterschaften mit dem Kleinkalibergewehr aus. Mitte März stand zunächst die Disziplin 50 Meter 30 Schuss auf dem Programm, bei den drei Schützen an den Start gingen. Bei seiner ersten Teilnahme sicherte sich Niklas Göbel mit klasse 253 Ringen den Kreismeistertitel bei den Junioren. Fabienne Götzl die vier Ringe mehr erzielte, landete auf den vierten Platz in der Schützenklasse für Damen und Herren. Mit dem Gewehr aufgelegt gelang Michael Stehle mit 300,9 Ringen einen neuen Rekord und wurde verdient neuer Kreismeister. Dabei schoss er in der Zehntelwertung drei gleiche Einzelserien von 100,3 Ringen. Zwei Wochen später fand Ende März die Kreismeisterschaft in der Disziplin 100 Meter statt, die im Grunde eine Vereinsmeisterschaft war, denn der Großteil der Starter kam vom KKS Oberöwisheim. Mit vielen guten Platzierungen und zwei neuen Rekorden, starteten insgesamt zwölf Schützen, darunter zwei Schützen, die das erste Mal teilnahmen. Die neuen Rekorde stellten Friso Fesenbeck und Michael Stehle auf. Mit überragenden 279 Ringen bei den Herren III war Friso Fesenbeck unschlagbar und wurde neuer Kreismeister. Zweiter wurde Gastschütze Klaus Stengel aus Zeutern, der für den KKS Oberöwisheim antrat und ein super Ergebnis von 274 Ringen schoss. Ohne Medaille aber mit 13 Ringen mehr wie im letzten Jahr, wurde Jürgen Göbel mit 260 Ringen vierter und verhalf zum Mannschaftssieg in der Herrenklasse IIII. Mit einem beeindruckenden Ergebnis von 289 Ringen erzielte Michael Stehle mit dem KK-Gewehr aufgelegt einen weiteren Rekord. Den Kreismeistertitel konnte Ihn niemand mehr nehmen. In der Damen- und Herrenklasse verteidigten die KKS Schützen Ihre Kreismeistertitel. Mit einem hervorragenden Ergebnis von 284 Ringen, schoss Fabienne Götzl das Tagesbestergebnis und wurde Erste bei den Damen. Bei den Herren I reichten Leon Stephan 283 Ringe aus, um erneut Kreismeister zu werden. Den dritten Platz behauptete Niklas Göbel bei den Herren I mit einem großartigen Ergebnis von 276 Ringen. Gute Leistungen zeigten Monik Bauer und Fabienne Stehle bei Ihrer ersten Teilnahme mit dem KK-Gewehr, bei dem Fabienne Stehle sich gleich den zweiten Platz mit 270 Ringen in der Damenklasse sicherte. In der Mannschaftswertung belegte der KKS den ersten und zweiten Platz. Am Ende des Tages ging kein Schütze ohne Medaille oder Urkunde nach Hause. 

Kreismeisterschaft aufgelegt 2023

Am vergangenen Wochenende fanden Kreismeisterschaften im Bereich Aufgelegt statt, bei denen die Schützen des KKS weitere Erfolge feiern konnten. Michael Stehle wurde mit 309,5 Ringen neuer Kreismeister und verteidigte seinen Kreismeistertitel mit dem Luftgewehr aufgelegt. Mit dem Ordonnanzgewehr aufgelegt traten drei KKS Schützen in der Herrenklasse I an. Kevin Kooß sicherte sich nach einem starken Ergebnis von 91 Ringen den zehnten Platz bei 36 Startern. Mit einer ebenfalls starken Leistung und vier Ringen mehr wurde Holger Kooß mit 95 Ringen Dritter und belohnte sich mit der Bronzemedaille.

Kreismeisterschaft Luftdruck 2023

KKS stellt drei neue Kreismeister

Am Sonntag, den 12. Februar fand die Kreismeisterschaft Luftdruck statt, bei dem die KKS Schützen glänzten. Im Bereich der Jungschützen kamen alle neue Kreismeister vom KKS Oberöwisheim. Mit der Neuerung, dass dieses Jahr die Zehntel hinter dem Komma mitgerechnet werden, startete Niklas Göbel als Erster in den Wettkampf. Mit einem Top Ergebnis von 393,8 Ringen sicherte er sich den ersten Platz und den Kreismeistertitel bei den Junioren I. Bei den Juniorinnen II duellierten sich die KKS Schützinnen Fabienne Stehle und Monik Bauer. Am Ende hatte Monik Bauer bei Ihrer ersten Kreismeisterschaft die Nase vorne und wurde neue Kreismeisterin mit großartigen 385,6 Ringen. Die Silbermedaille erhielt Fabienne Stehle, die mit einem tollen Ergebnis von 377,7 Ringen den Wettkampf beendete. Im zweiten Durchgang ging es bei den Junioren II sehr eng zu. Um neuer Kreismeister zu werden, musste sich Yannick Kooß den Sieg erkämpfen, was Ihm auch gelang. Mit zwei Ringen Vorsprung und einem hervorragenden Ergebnis von 385,3 Ringen setzte er sich an die Spitze und wurde neuer Kreismeister. Damit nicht genug. Neben den drei Kreismeistertiteln gelang den Damen und Herren ebenfalls gute Platzierungen. Friso Fesenbeck, der mit dem Luftgewehr für den KKS Zeutern antrat, wurde Zweiter mit einem super Ergebnis von 393,8 Ringen. Bei den Damen gingen Gastschützin Hanna Köhler und Larissa Liepelt mit Fabienne Götzl an den Start. Mit der Mannschaft wurden die Damen Zweiter hinter Bauerbach. Im Einzel landete Fabienne Götzl mit einem guten Ergebnis von 397,5 Ringen auf dem fünften Platz, während Hanna Köhler sich mit 402,0 Ringen den zweiten Platz sicherte.

Der KKS gratuliert allen Luftgewehrschützen/innen zu Ihren Platzierungen.