Alle Beiträge von Fabienne Götzl

AEV Finale 2023

KKS Jungschützen dominieren das Finale

Nach Abschluss der Vorrundenwettkämpfe fand am Samstag 15. Juli 2023 der A(ufbau)E(rfahrung)V(ergleich)-Endkampf Luftgewehr und Luftpistole im Schützenhaus Oberöwisheim statt. Alle sechs KKS Jungschützen sicherten sich mit klasse Ergebnissen aus der Vorrunde eine gute Ausgangslage, die für das Finale mitentscheidend war. In der Schülerklasse startete Jo-Ann Tesch mit einem Schnitt von 179 Ringen auf Position eins und Yan Klitsch mit einem Schnitt von 162 Ringen auf Position vier. Mit einem deutlichen Vorsprung und mit dem besten Ergebnis im Finaldurchgang, gewann Jo-Ann Tesch mit 185 Ringen verdient den ersten Platz. Yan Klitsch schaffte den Sprung auf den dritten Platz gegen starke Schützinnen aus Odenheim leider nicht, verhalf mit seinem Ergebnis aber zum Mannschaftssieg. Die Goldmedaille in der Mannschaftswertung Schüler ging an die KKS Schützen Yan Klitsch und Jo-Ann Tesch. In der Juniorenklasse war die Ausgangslage eine andere. Das Finale um den dritten Platz versprach sehr spannend zu werden, da drei Schützinnen in der Wertung sehr eng beieinander lagen. Die Jungschützen gaben alles und erzielten Spitzenleistungen. Mit dem Tagesbestergebnis von 380 Ringen verkürzte Monik Bauer den Abstand und landete letztendlich mit gesamten 2.630 Ringen auf dem fünften Platz. Yannick Kooß, der keine Chance auf die oberen Plätze mehr hatte, glänzte mit 376 Ringen und erreichte mit gesamten 2.612 Ringen den sechsten Platz. Mit einem Ring unterschied wurde der dritte Platz entschieden, bei dem es bis zum letzten Schuss spannend blieb. Mit dem zweitbestem Finalergebnis reichten Fabienne Stehle am Ende 378 Ringe nicht aus. Mit gesamten 2.634 Ringen zu 2.635 Ringen wurde Sie Vierte hinter der Drittplatzierten Schützin aus Neudorf. Entspannter hingegen hatte es Niklas Göbel, der sich im Vorfeld mit 5 Ringen absetzen konnte und mit einer starken Leistung von 377 Ringen und gesamten 2.640 Ringen seinen zweiten Platz nicht mehr hergab. Die Goldmedaille in der Mannschaftswertung Junioren ging ebenfalls an den KKS mit den Schützen/innen Monik Bauer, Fabienne Stehle und Niklas Göbel. 

Mini Olympic’s 2023

Gold für den KKS

Am ersten Juliwochenende standen die 8. Mini Olympic’s an, bei denen für Kinder und Jugendliche ein beeindruckendes Sportevent geboten wurde. Organisiert von der Sportkreisjugend Bruchsal fanden die Mini Olympic’s mit einer Rekordbeteiligung von 1800 Kindern unter dem Motto „Jugend macht Zukunft“ statt, bei denen drei Tage lang Sport, Spaß, Wettkämpfe und Mitmachangebote auf dem Programm standen. Auch der Schießsport war bei dem Event vertreten. Der Lichtgewehranhänger vom Schützenkreis bot den Kindern die Möglichkeit, mit der Lichtpistole und dem Lichtgewehr die neue Art des Sportschießen auszuprobieren. Unter der Woche wurden mittwochs die Wettkämpfe mit der Luftpistole und dem Luftgewehr im Schützenhaus Kronau ausgetragen. Für den KKS Oberöwisheim starteten mit Yan Klitsch, Luca Zimmermann und Jo-Ann Tesch gleich drei Schützen in der Schülerklasse. Trotz des Trubels ringsherum waren die Jungschützen treffsicher und zeigten gute Leistungen. Luca Zimmerman konnte sich über sein erstes Wettkampfergebnis freuen, Yan Klitsch verpasste mit konstant guten 80er Serien knapp die Top 3, welche Jo-Ann Tesch kämpferisch erreichte. Die Siegerehrung der Sportschützen fand freitags im Rahmen der Eröffnungsfeier statt. Mit der Entzündung des Feuers, Einlauf der Kinder und Fallschirmspringer, die spektakulär die ersten Medaillen einflogen, wurden die Mini Olympic’s unterm olympischen Flair eröffnet. Im Anschluss stand die erste Siegerehrung an, bei denen die Sieger der Gewehr- und Pistolenschützen gekürt wurden. Im Bereich Schüler Luftgewehr war es ein Kopf-an-Kopf rennen. Mit einem ausgezeichneten Ergebnis von 184 Ringen wurde Jo-Ann Tesch vom KKS Oberöwisheim die Goldmedaille überreicht. Den zweiten und dritten Platz sicherten sich die Schützinnen des SV Odenheim mit 183 Ringen und 177 Ringen. Herzlichen Glückwunsch !!

67. Landesschützentag

Anerkennungspreis und namhafter Besuch 

Mit einem traditionellen Empfang und eigens organisierten Zapfenstreich wurde am Freitagabend, den 16. Juni der Landesschützentag 2023 eröffnet. Dazu eingeladen war KKS Jugendleiter Holger Kooß, der vor kurzem das Amt des Kreisjugendleiters übernommen hatte. Vor dem Schützenhaus des KKS Forst versammelten sich die Kreis- und BSV Standarten, der Schützen- und Musikverein Forst, der Spielmannszug Reilingen, Fackelträger und eine Ehrenformation zum Aufmarsch und anschließender Serenade, geleitet durch die Forster Patenkompanie der Bundeswehr. Neben dem badischen Präsidenten Roland Wittmer, den geladenen Ehrengästen und den Landesverbänden aus ganz Deutschland und Umgebung, lauschten Mitglieder der Kreisvereine und die Bevölkerung gespannt dem Zapfenstreich zu, welcher unter gebührenden Applaus seinen Abschluss fand. Danach gab es großen Andrang beim Lichtgewehrschießen, bei den Groß und Klein sich versuchten. Am Samstag, den 17. Juni wurde der Landessschützentag mit einer Feierstunde und Auszeichnungen fortgeführt. Im Zuge dessen wurde der Anerkennungspreis 2022 für außergewöhnliche Jugendarbeit verliehen. Unter allen Kreisvereinen war der KKS Oberöwisheim unter den 17 Gewinnern, die vom Badischen Sportschützenverband ausgezeichnet wurden und ein Preisgeld erhielten. Dann wurde es nochmal spannend. Als besondere Überraschung wurde ein von Walther gestiftetes Luftgewehr der Kampagne „Jugend trifft“ unter den prämierten Vereinen verlost. Das Losglück war auf seitens des KKS. Über das gestiftete Luftgewehr darf sich die Jugend des KKS Oberöwisheim freuen, welches feierlich an Jugendleiter Holger Kooß übergeben wurde. Zum Abschluss des Landesschützentages waren die Präsidenten der Landesverbände, Ehrengäste und Ehrenpräsident Roland Wittmer zu Gast beim KKS Oberöwisheim. In 98 Jahren Vereinsgeschichte gab es solch namhafter Besuch im Schützenhaus noch nicht. Nachdem die geladenen Gäste eingetroffen waren, fand eine Führung durch das Schützenhaus statt. Die Vorstände waren fasziniert vom Schützenhaus und bewunderten die große Luftdruckhalle, wie auch die anderen Schießstände. Nach einem Mittagessen reisten die Vorstände mit dem Planwagen ab und der Landesschützentag 2023 ging zu Ende. 

Badischer Schülercup 2023

KKS Schützin startet erstmalig beim
Badischen Schülercup 2023

Nach hervorragenden Leistungen und Ihrem ersten Platz bei den AEV Wettkämpfen, qualifizierte sich Jo-Ann Tesch für den Badischen Schülercup, der am vergangenen Samstag in Eberbach ausgetragen wurde. Beim Badischen Schülercup werden die besten Schützen/innen auf Kreisebene Badens eingeladen mit der Möglichkeit, sich für den legendären RWS Shooty Cup der Deutschen Schützenjugend in München zu qualifizieren. Neben den zwei Schützinnen aus Oberöwisheim und Odenheim, die für den Schützenkreis Bruchsal antraten, starteten weitere 12 Schüler aus den Kreisen Mosbach, Heidelberg, Wiesloch, Sinsheim und Pforzheim. Der Wettkampf bestand aus zwei Durchgängen mit je 20 Schuss. Jo-Ann Tesch knüpfte gleich im ersten Durchgang an Ihre AEV Leistung mit Einzelserien von 90 und 93 Ringen an und belegte mit 183 Ringen vorzeitig den vierten Platz. Im zweiten Durchgang holte Jo-Ann Tesch nochmal alles heraus was ging. Wie zuvor beendet, startete Sie Ihre erste Serie mit 93 Ringen, steigerte sich danach und beendete die letzte Serie mit großartigen 96 Ringen. Mit dem Top Ergebnis von 189 Ringen erzielte Jo-Ann Tesch das drittbeste Ergebnis des zweiten Durchgangs. Beide Durchgänge zusammen ergaben ein Gesamtergebnis von hervorragenden 372 Ringen, was am Ende Platz drei bedeutete. Der zweite Platz ging an die Schützin vom SVgg Eppelheim mit 377 Ringen und den ersten Platz sicherte sich der Schütze vom KKS Königsbach mit 383 Ringen. Für den RWS Shooty Cup der Deutschen Schützenjugend qualifizierten sich die ersten zwei, was Jo-Ann Tesch um 5 Ringe nur knapp verpasste. Trotzdem kann Sie auf Ihre Leistung sehr stolz sein !!

Endspurt bei den Kreismeisterschaften 2023

Im April fanden die letzten Kreismeisterschaften statt, bei denen die KKS Schützen nochmal alles gaben. Mit vier Medaillen und knappen vierten Plätzen setzten sich die Gewehr- und Pistolenschützen durch. Mit dem KK-Gewehr nahm Yannick Kooß das erste Mal an der Disziplin 3×20 teil, bei der nacheinander in der knieend, liegend und stehend Position geschossen wird. Mit klasse 233 Ringen sicherte er sich den Kreismeistertitel bei den Junioren II. In der gleichen Disziplin trat Leon Stephan gegen ein starkes Teilnehmerfeld bei den Herren I an. Mit 274 Ringen setzte er sich gekonnt durch und landete am Ende mit nur zwei Ringen weniger auf den vierten Platz. Ziemlich erfolgreich waren die Revolverschützen an diesem Tag. Benjamin Konrad stellte mit dem Revolver 44 Magnum einen neuen Rekord auf. Mit 249 Ringen wurde er bei den Herren II neuer Kreismeister. Mit dem Revolver 357 Magnum schossen Holger Kooß mit 278 Ringen und Michael Stehle mit 276 Ringen hervorragende Ergebnisse und landeten in Ihren Herrenklassen beide auf dem zweiten Platz. Mit der Pistole 9mm mussten Sie sich hingegen knapp geschlagen geben und wurden Vierte. Bei der letzten KK-Disziplin 60 Schuss liegend ging Fabienne Götzl bei den Damen I an den Start. Mit einem super Zehntelergebnis von 594,8 Ringen sicherte Sie sich den zweiten Platz und ließ die Drittplatzierte weit hinter sich. Den Abschluss machten die Schüler mit dem Luftgewehr. Seitens KKS nahmen zwei Schützen teil, für die es die erste Kreismeisterschaft war. Bei den Schülern männlich setzte sich Yan Klitsch mit einem deutlichen Vorsprung von 11 Ringen gegenüber der Konkurrenz ab. Mit einem klasse Ergebnis von 175,3 Ringen wurde er verdient neuer Kreismeister. Bei den Schülern weiblich gab es ein Kopf an Kopf Rennen um den ersten Platz. Mit einem hervorragenden Ergebnis von 192,1 Ringen belegte Jo-Ann Tesch am Ende den zweiten Platz.

Kreismeisterschaft KK 2023

Unschlagbar mit dem Kleinkaliber

Mit hervorragenden Leistungen zeichneten sich die Öberöwisheimer Schützen bei den Kreismeisterschaften mit dem Kleinkalibergewehr aus. Mitte März stand zunächst die Disziplin 50 Meter 30 Schuss auf dem Programm, bei den drei Schützen an den Start gingen. Bei seiner ersten Teilnahme sicherte sich Niklas Göbel mit klasse 253 Ringen den Kreismeistertitel bei den Junioren. Fabienne Götzl die vier Ringe mehr erzielte, landete auf den vierten Platz in der Schützenklasse für Damen und Herren. Mit dem Gewehr aufgelegt gelang Michael Stehle mit 300,9 Ringen einen neuen Rekord und wurde verdient neuer Kreismeister. Dabei schoss er in der Zehntelwertung drei gleiche Einzelserien von 100,3 Ringen. Zwei Wochen später fand Ende März die Kreismeisterschaft in der Disziplin 100 Meter statt, die im Grunde eine Vereinsmeisterschaft war, denn der Großteil der Starter kam vom KKS Oberöwisheim. Mit vielen guten Platzierungen und zwei neuen Rekorden, starteten insgesamt zwölf Schützen, darunter zwei Schützen, die das erste Mal teilnahmen. Die neuen Rekorde stellten Friso Fesenbeck und Michael Stehle auf. Mit überragenden 279 Ringen bei den Herren III war Friso Fesenbeck unschlagbar und wurde neuer Kreismeister. Zweiter wurde Gastschütze Klaus Stengel aus Zeutern, der für den KKS Oberöwisheim antrat und ein super Ergebnis von 274 Ringen schoss. Ohne Medaille aber mit 13 Ringen mehr wie im letzten Jahr, wurde Jürgen Göbel mit 260 Ringen vierter und verhalf zum Mannschaftssieg in der Herrenklasse IIII. Mit einem beeindruckenden Ergebnis von 289 Ringen erzielte Michael Stehle mit dem KK-Gewehr aufgelegt einen weiteren Rekord. Den Kreismeistertitel konnte Ihn niemand mehr nehmen. In der Damen- und Herrenklasse verteidigten die KKS Schützen Ihre Kreismeistertitel. Mit einem hervorragenden Ergebnis von 284 Ringen, schoss Fabienne Götzl das Tagesbestergebnis und wurde Erste bei den Damen. Bei den Herren I reichten Leon Stephan 283 Ringe aus, um erneut Kreismeister zu werden. Den dritten Platz behauptete Niklas Göbel bei den Herren I mit einem großartigen Ergebnis von 276 Ringen. Gute Leistungen zeigten Monik Bauer und Fabienne Stehle bei Ihrer ersten Teilnahme mit dem KK-Gewehr, bei dem Fabienne Stehle sich gleich den zweiten Platz mit 270 Ringen in der Damenklasse sicherte. In der Mannschaftswertung belegte der KKS den ersten und zweiten Platz. Am Ende des Tages ging kein Schütze ohne Medaille oder Urkunde nach Hause. 

AEV Runde 2023 – vier Mal Bestergebnis

Am 14. März fand der vierte Aufbau-Erfahrung-Vergleichswettkampf im Bereich Luftgewehr statt, der im Schützenhaus Oberöwisheim ausgetragen wurde. Es war der Abend der Höchstleistungen. Alle KKS Jungschützen schossen hervorragende Ergebnisse, darunter wurden vier Mal persönliche Bestleistungen in der aktuellen AEV Runde erzielt. In der Schülerklasse baute Jo-Ann Tesch Ihren Vorsprung mit einem neuen Rekord von 183 Ringen weiter aus. Yan Klitsch verteidigte mit 170 Ringen seinen dritten Platz und erhöhte sein Bestergebnis um sechs Ringe. Bei den Junioren verpassten Niklas Göbel und Yannick Kooß nur knapp die 380er Ringmarke. Während Niklas Göbel sich von Serie zu Serie steigerte, startete Yannick Kooß mit zwei starken Serien von 97 Ringen in den Wettkampf. Mit einem Spitzenergebnis von 379 Ringen für Niklas Göbel und 378 Ringen für Yannick Kooß verkürzen beide den Abstand in der Tabelle. Juniorin Monik Bauer glänzte mit 377 Ringen, die damit Ihr zweitbestes Ergebnis erzielte und den zweiten Tabellenplatz weiterhin hält. Fabienne Stehle schoss den Wettkampf vor und konnte mit 373 Ringen Ihre Leistung erneut abrufen.

Relegation Oberliga Luftgewehr 2022/2023

Hoffnung und Endstation – der KKS verabschiedet sich aus der Oberliga

Nachdem die Luftgewehrmannschaft im letzten Rundenwettkampf kämpferisch den direkten Abstieg aus der Oberliga abwendete, stand am 04. März die Relegation für die Oberliga an. Die Relegation fand im Schützenhaus in Ettlingen statt, zu dem die Meister aus den Landesligen eingeladen waren, sowie der Tabellenletzte KKS Reihen aus der Oberliga. Der erste Schießdurchgang verlief leider nicht bei allen Schützen wie erhofft. Mit einem Mannschaftsergebnis von insgesamt 1.881 Ringen überzeugten die Jungschützen rund um Monik Bauer, Fabienne Stehle und Niklas Göbel, die gute Leistungen abrufen konnten. Fabienne Götzl und Leon Stephan hatten Schwierigkeiten mit dem Schießstand und kamen nicht in Ihren gewöhnlichen Rhythmus. Nach der ersten Runde stand der KKS Oberöwisheim mit drei Punkten hinter den SV Mannheim-Rheinau auf dem vierten Platz. Bei der Relegation für die Oberliga qualifizieren sich die zwei Mannschaften, die nach Abschluss der Schießdurchgänge die höchsten Gesamtringe erzielt haben. Der zweite Durchgang stand auf einem anderen Blatt. Während Monik Bauer und Fabienne Stehle Ihr Ergebnis halten konnten, steigerten sich Leon Stephan und Fabienne Götzl zum Wettkampf zuvor. Nachdem alle Mannschaften geschossen hatten, stand das Ergebnis fest. Mit starken Ergebnissen von 3.824 und 3.797 Ringen sicherten sich der SSV Spechbach und der KKS Hambrücken die Oberligaplätze. Die Oberöwisheimer Schützen verabschieden sich mit einem Gesamtergebnis von 3.765 Ringen mit einem weinenden und lachenden Auge aus der Oberliga und gehen mit der gesammelten Erfahrung in der kommenden Saison in der Landesliga Südwest an den Start. Trainer Manuel Oßfeld dankt der Mannschaft, die während der Oberligarunde gezeigt hat, welche Leistungen möglich sind, wenn man über die eigenen Leistungsgrenzen hinausgeht. Trotz den Niederlagen zu Beginn gab die junge Mannschaft niemals auf und zeigte vor allem in den letzten Ligaduellen spannende und nervenaufreibende Wettkämpfe. Ein Dank geht auch an alle Anhänger, die während der Oberligasaison mitreisten und kräftig unterstützten.

Kreismeisterschaft aufgelegt 2023

Am vergangenen Wochenende fanden Kreismeisterschaften im Bereich Aufgelegt statt, bei denen die Schützen des KKS weitere Erfolge feiern konnten. Michael Stehle wurde mit 309,5 Ringen neuer Kreismeister und verteidigte seinen Kreismeistertitel mit dem Luftgewehr aufgelegt. Mit dem Ordonnanzgewehr aufgelegt traten drei KKS Schützen in der Herrenklasse I an. Kevin Kooß sicherte sich nach einem starken Ergebnis von 91 Ringen den zehnten Platz bei 36 Startern. Mit einer ebenfalls starken Leistung und vier Ringen mehr wurde Holger Kooß mit 95 Ringen Dritter und belohnte sich mit der Bronzemedaille.

43. Kreisschützenabend

Nachdem der Kreisschützenabend zwei Jahre zwangsläufig ausgesetzt werden musste, fand am 21. Januar im Alex Huber Forum in Forst der 43. Kreisschützenabend statt. Angeführt von dem schottischen Dudelsack-Bläser begann der Abend mit dem Einzug der Standarten der Vereinswappen und den Königsmajestäten/innen. Standartenträger für das Vereinswappen des KKS Oberöwisheim war Jürgen Fessler gefolgt von Yannick Kooß als Jugendschützenkönig und Jürgen Göbel als Schützenkönig. Nach den ersten Grußworten und einer Showeinlage standen zunächst die Ehrungen für Vereinsfunktionäre und für hervorragende Förderung an. Seitens KKS wurde Fabienne Götzl, Kevin Kooß, Leon Stephan und Manuel Oßfeld mit der kleinen Kreisehrennadel in Bronze ausgezeichnet. Die kleine Kreisehrennadel in Silber wurde Holger Kooß überreicht und Werner Zimmermann wurde mit der kleinen Kreisehrennadel in Gold gekürt. Im Verlauf des Abends erwarteten alle Anwesenden die Verleihung der Ehrenpokale und die Proklamationen der neuen Jugend-, Herren-, und Damenschützenhoheiten. Hier konnten die Mitglieder des KKS Oberöwisheim triumphieren. Mit gleich drei Schützen dominierte der KKS bei der Verleihung des Kurt Auer Ehrenpokal. Überreicht wurde der Ehrenpokal an Jürgen Göbel, der den besten Schuss abgegeben hatte. Der zweite Platz ging an Niklas Göbel und der dritte Platz an Holger Kooß. Auch beim Schießen um den Walter Prokop Pokal hatte der KKS Oberöwisheim die Nase vorn. Vor dem Schützenkollegen aus Zeutern sicherte sich Jürgen Göbel seinen zweiten Ehrenpokal. Für besondere Jugendförderung erhielten Manuel Oßfeld als Jugendtrainer, Holger Kooß als Projektleiter und Oberschützenmeister Werner Zimmermann einen Wanderpokal, gestiftet von Roland Wittmer, Präsident des Badischen Sportschützenverbandes. Unter Führung der KKS Funktionäre wurde im vergangenen Jahr ein neu initiiertes Konzept im Luftdruckbereich für die Jugend des Schützenkreises 11 Bruchsal beschlossen und umgesetzt. Zu guter Letzt wurden die neuen Schützenhoheiten verkündigt. Bei den Herren wurde Holger Kooß erneut auf die Bühne gebeten. Nachdem Holger Kooß den Titel des Schützenkönigs bei der letzten offiziellen Verleihung nur knapp verpasste, ließ er mit einem perfekten 8,5 Teiler eines ausgeschossenen Zehners den anderen keine Chance. Er wurde als neuer Kreisschützenkönig gekürt. Der KKS gratuliert allen Mitgliedern für deren Auszeichnungen und Ehrungen.