Alle Beiträge von Fabienne Götzl

7. Wettkampf in der Landesliga 2023/2024

Luftgewehrmannschaft beendet Ligarunde

Am ersten Februar stand für die Luftgewehrschützen der schwerste Wettkampf bevor. Es war der letzte Ligawettkampf in dieser Saison und gleichzeitig der alles Entscheidende. Daheim ging es gegen den unbesiegten Tabellenführer dem SSV Kronau 3 und nebenbei auch um den Wettstreit mit dem KKS Bauerbach, die nach dem direkten Duell im Vorteil lagen. Die Anspannung merkte man den Schützen an. Die ersten Serien verliefen leider nicht reibungslos, außer bei Monik Bauer. Mit einer herausragenden 98 Serie setzte Sie ein deutliches Ausrufezeichen und Ihren Gegner gehörig unter Druck. In der Zwischenzeit kamen die KKS Schützen im Wettkampf an und versuchten den Rückstand aufzuholen. Unmöglich schien dies allerdings auf Position eins für Leon Stephan, der nach einer 100 Serie seines Gegners mit 383 Ringen Ihm unterlag. Yannick Kooß auf Position fünf versuchte vergebens gegen eine starke Gegnerin anzukommen und musste am Ende mit 369 Ringen den Punkt abgeben. Hinterher schießen musste auch Fabienne Götzl, die nach jeder Serie zwei Ringe zurücklag und nach einer Steigerung das Duell mit 381 Ringen dennoch nicht für sich gewinnen konnte. Auf Position drei ließ Niklas Göbel nach einem Rückstand nicht nach und schloss am Gegner an, der daraufhin noch einen draufsetzte. Mit 382 Ringen schoss Niklas Göbel sein bestes Ligaergebnis, was zum Duellgewinn aber nicht ausreichte. Weiterhin eine starke Leistung zeigte Monik Bauer, die konsequent blieb. Dabei erreichte Sie erneut Ihre Ligabestleistung von 384 Ringen und erkämpfte der Mannschaft den einzigen Punkt. Mit dem Endergebnis von 1:4 Punkten stand für den KKS die zweite Niederlage fest. Ein positives hatte der letzte Wettkampf, denn es wurden vier Ergebnisse über 380 Ringe geschossen und das beste Mannschaftsergebnis von 1899 Ringen erzielt. Während der Ligarunde konnte die Mannschaft wieder einmal begeistern und zeigte neben Kampfgeist und Spannung, persönliche Bestleistungen. Besonders hervorzuheben sind hierbei zwei Schützen, die maßgeblich zum Erfolg beitrugen. Mit einer beeindruckenden Erfolgsquote gewann Niklas Göbel mit sechs seiner sieben Duelle die meisten Punkte und steigerte dabei seine Ligabestleistung über die 380 Ringe hinaus. In beeindruckender Form präsentierte sich auch Monik Bauer. Mit fünf Duellsiegen sicherte Sie wichtige Punkte und zeigte bereits früh hervorragende Ergebnisse, welche Sie bis zum Schluss bestätigte. Als Drittplatzierte in der Landesliga Südwest kann die erste Luftgewehrmannschaft sehr zufrieden sein und wird im nächsten Jahr alles daransetzten, um noch stärker zurückzukommen.

Rang MannschaftWKMannschafts-punkteEinzelpunkte
1.SSV Kronau 3714:030:5
2.KKS Bauerbach 1712:224:11
3.KKS Oberöwisheim 1710:423:12
4.SV Ettlingen 176:819:16
5.SGI Östringen 176:810:25
6.KKS Remchingen 174:1015:20
7.SSV Keltern 172:1211:24
8.SSV Karlsbad 172:128:27
Landesliga Südwest Luftgewehr

44. Kreisschützenabend

KKS stellt neue Kreiskönigsfamilie

Am Samstag den 20.01.2024 fand im Alex-Huber-Forum in Forst der 44. Kreisschützenabend des Sportschützenkreises 11 Bruchsal statt. Den Abend eröffnete der amtierende Kreisschützenkönig Holger Kooß und die Kreisschützenkönigin Sandra Kimmel mit dem Einzug der Standarten und den Königsmajestäten aller Kreisvereine. Standartenträger für das Vereinswappen des KKS Oberöwisheim war Kevin Kooß, gefolgt von Monik Bauer als Jugendschützenkönigin und Jürgen Fessler als Schützenkönig. Nach den Grußworten, einer Showeinlage und den Sportlerauszeichnungen standen die ersten Ehrungen für Vereinsfunktionäre an, bei denen einige KKS Mitglieder auf die Bühne gebeten wurden. Mit verschiedenen Ehrenauszeichnungen in Bronze, Silber und Gold wurden Maximilian Engerer, Jürgen Göbel, Christian Butz, Holger Kooß, Kevin Kooß, Leon Stephan und Fabienne Götzl vom Kreis- und Badischen Sportschützenverband geehrt. In Würdigung besonderer Verdienste auf Kreisebene erhielte Werner Zimmermann eine gesonderte Auszeichnung und wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Im Anschluss wurden die Ehrenpokale verliehen. Nachdem letztes Jahr der KKS Oberöwisheim alle Ehrenpokale errungen hatte, wurde der Walther Prokop Pokal weitergereicht, doch der Kurt Auer Pokal blieb. Mit einen 7,4 Schussteiler ging der Kurt Auer Pokal an Leon Stephan; dahinter Holger Kooß auf den zweiten Platz. Zum gebührenden Abschluss des Kreisschützenabends erwarteten alle Anwesenden die Proklamation der neuen Schützenhoheiten. Bei der Verkündung der Jugend-, Damen,- und Herrenschützenhoheiten wurde neben Holger Kooß, als amtierender Kreisschützenkönig, drei weiter KKS Mitglieder aufgerufen. Zum Jugendkreisschützenkönig erstmals gekürt wurde Yannick Kooß, der mit einen 3 Teiler eines ausgeschossenen Zehners einen perfekten Schuss vorwies. Bei den Damen überraschte Fabienne Götzl, die sich nach mehreren Platzierungen schließlich mit einem 43 Teiler zur neuen Kreisschützenkönigin kürte. Als amtierender Kreisschützenkönig legte Holger Kooß mit einen 14 Teiler bei den Herren vor. Dies zu übertreffen versuchte Leon Stephan, der mit einen 22 Teiler nur knapp dahinter schoss und erster Ritter wurde. Neuer und alter Kreisschützenkönig ist weiterhin Holger Kooß. Alle neuen Kreisschützenkönige und die Kreisschützenkönigin kommen somit vom KKS Oberöwisheim. Herzliche Gratulation an alle KKS Mitglieder, die für Ihre Leistung mit einer Auszeichnung oder einen Titel geehrt wurden.

6. Wettkampf in der Landesliga 2023/2024

Ligawettkampf – Die bitterste Niederlage für den KKS

Am vergangenen Wochenende stand für die Luftgewehrschützen in der Landesliga der nächste wichtige Wettkampf an. Im Wettstreit um den zweiten Tabellenplatz ging es auswärts gegen die direkte Konkurrenz, den KKS Bauerbach. Für alle beteiligten und Zuschauer war ein spannender Wettkampf abzusehen, bei dem die Duelle rein abhängig von der Tagesform entschieden werden würden. Leider starteten nicht alle Oberöwisheimer Schützen wie erwartet in den Wettkampf. Auf den vorderen Positionen hatten Leon Stephan und Fabienne Götzl enorme Schwierigkeiten, die sich in den ersten Serien deutlich zeigten und Bauerbachs Schützinnen ungewollt einen Vorsprung verschafften. Deutlich besser in sein Duell kam Niklas Göbel, der mit herausragenden 99 Ringen eine nahezu perfekte Serie vorzeigte und seine Gegnerin erstmal unter Druck setzte. In den nächsten Serien ging es packend weiter, da beide Schützen Ringe aufholten und liegen ließen. Am Ende setzte sich Niklas Göbel durch und sicherte mit seinem besten Wettkampfergebnis von großartigen 380 Ringen den ersten Punkt für den KKS. Keinen Zweifel am Punktgewinn lieferte Yannick Kooß auf Position fünf. Nach der ersten Serie zog er seinem Gegner davon und ließ mit konstanten Serien nicht nach, sodass er mit einem tollen Ergebnis von 373 Ringen nicht mehr einzuholen war. Im Laufe des Wettkampfes setzten Leon Stephan und Fabienne Götzl alles daran aufzuholen, was Ihnen nur teilweise gelang und am Ergebnis leider nichts mehr änderte. Beide mussten die Punkte abgeben. Somit wurde der alles entscheidende Punkt auf Position vier entschieden. Bauerbachs Schützin schoss schnell und setzte die KKS Schützin damit mental unter Druck. Monik Bauer ließ sich davon aber nicht beirren und hielte dem Druck zunächst stand. Nach einem Rückstand kämpfte Sie sich heran und baute einen zwei Punkte Vorsprung vor der letzten Serie auf. Die letzte Serie war eine Herausforderung, da die gegnerische Schützin mit einer 98 Serie Ihren Wettkampf beendet hatte. Monik Bauer kam leider nicht dagegen an und beendete mit einem guten Ergebnis von 374 zu 378 Ringen das Duell, was zu einen Endstand von 2:3 für Bauerbach führte. Beide Mannschaften hatten die Möglichkeit zum Sieg, den am Ende Bauerbach für sich nutzte. Die Oberöwisheimer Schützen verpassen mit Ihrer ersten Niederlage, die Gelegenheit, den zweiten Tabellenplatz für sich zu festigen. Die Luftgewehrmannschaft steht aufgrund von besseren Einzelpunkten vor dem KKS Bauerbach auf den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga Südwest. Im letzten Wettkampf geht es gegen die dritte Mannschaft des Tabellenführers des SSV Kronau, bei dem alles entschieden wird.

Rang MannschaftWKMannschafts-punkteEinzelpunkte
1.SSV Kronau 3612:026:4
2.KKS Oberöwisheim 1610:222:8
3.KKS Bauerbach 1610:219:11
4.SV Ettlingen 166:617:13
5.SGI Östringen 164:87:23
6.KKS Remchingen 162:1011:19
7.SSV Keltern 162:1011:19
8.SSV Karlsbad 162:107:23
Landesliga Südwest Luftgewehr

5. Wettkampf in der Landesliga und Kreisliga 2023/2024

Zielsicher zum Titel– Dreifacherfolg der KKS Schützen

Am zweiten Januarwochenende wurden die Ligawettkämpfe nach einer vierwöchigen Winterpause wieder fortgesetzt. Für alle drei KKS Teams gab es nur ein Ziel: Siegen. Die Pistoleros machten den Anfang gegen den Tabellendritten, den SV Neudorf und hatten die Möglichkeit, die ersten Mannschaftspunkte im letzten Wettkampf zu erzielen. Ob dies gelang war ungewiss, doch die Pistolenschützen überzeugten vom Gegenteil. Frank Fessler, Harald Dehn und Maximilian Engerer erkämpften einen 2:1-Sieg und ließen mit dem besten Mannschaftsergebnis von 1027 Ringen bis zum Schluss auf sich warten. Die Pistoleros beenden damit die Kreisligarunde auf dem vierten Tabellenplatz. Für die zweite Luftgewehrmannschaft ging es zum KKS Bauerbach. Auch als uneinholbarer Tabellenführer wollten die Gewehrschützen im letzten Wettkampf keine Punkte liegen lassen. Auf Position eins entschied Friso Fesenbeck mit vier Ringen und einem klasse Ergebnis von 371 Ringen das Duell. Im zweiten und dritten Duell war es eindeutiger, bei dem Jürgen Göbel in beiden Fällen beteiligt war. Zum einen verlor er sein Duell und zum anderen gab er im Vorfeld Bauerbach den Hinweis, über Ihren nicht startberechtigen Schützen, gemäß Ligaordnung. Damit die Mannschaft zum Wettkampf antreten konnte, organisierte Bauerbach einen anderen Schützen, der allerdings nur einen Schuss abgab. Mit dem 2:1 Sieg sichert sich die zweite Luftgewehrmannschaft den Meisterschaftstitel. Die KKS Schützen dominierten die komplette Kreisligarunde und gewannen alle Wettkämpfe sowie zehn von zwölf Einzelduelle. Zeitgleich trat die erste Luftgewehrmannschaft daheim gegen den SV Ettlingen an. Um den zweiten Tabellenplatz zu festigen, war ein Sieg notwendig und die Chancen standen 50:50. Während des Wettkampfs war es an Spannung nicht zu überbieten. Der KKS konnte sich ein wenig glücklich schätzen, dass die beste Schützin Ettlingens nicht antrat, denn auf allen Positionen ging es eng zu. Auf Position eins merkte Leon Stephan keinen Unterschied. Seine Gegnerin ließ sich von seinen fast fehlerfreien Serien nicht beeindrucken und zog nach. Hart umkämpft ging das Duell mit 388 zu 384 Ringen für Ihn aus. Den zweiten wichtigen Punkt erzielte Niklas Göbel, der sich während der Serien steigerte und seinem Gegner hintenraus mit 379 Ringen davonschoss. Zu stark hingegen war die Gegnerin von Yannick Kooß, der trotz eines Fehlschusses klasse Einzelserien vorlegte. Auf Position vier legte Monik Bauer mit Ihrer 98 Serie und 379 Ringen den Punktgewinn fest. Ohne es zu wissen entschied Fabienne Götzl mit der ersten Serie das Duell, denn danach schossen Sie und Ihr Gegner nur noch 94 Serien. Mit 379 Ringen ging der letzte Punkt an den KKS. Der 4:1-Sieg verschafft der Luftgewehrmannschaft, auf Tabellenplatz zwei in der Landesliga Südwest, einen kleinen Vorsprung, bevor es nächstes Wochenende gegen die direkte Konkurrenz geht.

Rang MannschaftWKMannschafts-punkteEinzelpunkte
1.SSV Kronau 3510:023:2
2.KKS Oberöwisheim 1510:020:5
3.KKS Bauerbach 158:216:9
4.SV Ettlingen 156:415:10
5.SV Keltern 152:810:15
6.KKS Remchingen 152:89:16
7.SGI Östringen 152:84:21
8.SSV Karlsbad 150:103:22
Landesliga Südwest Luftgewehr

Rang MannschaftWKMannschafts-punkteEinzelpunkte
1.KKS Oberöwisheim 248:010:2
2.KKS Hambrücken 244:47:5
3.KKS Forst 144:44:8
4.KKS Bauerbach 242:65:7
5.KKS Hambrücken 342:64:8
Kreisliga Luftgewehr Endstand

Rang MannschaftWKMannschafts-punkteEinzelpunkte
1.SV Gondelsheim 148:09:3
2.KKS Hambrücken 446:28:4
3.SV Neudorf 142:66:6
4.KKS Oberöwisheim 142:64:8
5.KKS Forst 142:63:9
Kreisliga Luftpistole Endstand

Königsschießen 2024

Am zweiten Weihnachtsfeiertag, den 26.12.2023 fand das traditionelle Königsschießen im Schützenhaus statt, zu dem 29 Erwachsene und 4 Jungschützen antraten.

Am treffsichersten waren dieses Jahr die Jungschützen. Da gleich drei Schüsse im Schwarzen landeten, gab es ein Kopf an Kopf rennen, welcher Treffer näher an der Mitte ist. Neue Jungschützenkönigin wurde die amtierende Monik Bauer, die am Ende den besseren Schuss platzierte. Erster Page wurde Alexander Dehn und zweiter Page Niklas Hildenbrand.

Bei den Erwachsenen wurde es kurios. Der amtierende Schützenkönig Jürgen Fessler äußerte einen Wunsch über seinen Nachfolger. Überraschenderweise erzielte dieser mit dem dritten Schuss den besten Treffer, der trotz zwei weiteren Treffern in und um das schwarze Blattl nicht mehr zu überbieten war. Unumstrittener neuer Schützenkönig wurde Kevin Kooß, gefolgt von Oberschützenmeister Werner Zimmermann als erster Ritter und Fabienne Götzl als zweite Ritterin.

Kameradschaftsabend 2023

Am 9. Dezember 2023 fand für die KKS Mitglieder und Ihren Familien der alljährliche Kameradschaftsabend statt. Neben leckerem Essen wurde bei Kaffee und Kuchen gemütlich beisammengesessen und kleine aber feine Geschenke über den Grabbelsack verlost. Während des Kameradschaftsabends bedankte sich Oberschützenmeister Werner Zimmermann bei seinen Schützenkameraden/innen für die Unterstützung bei den Veranstaltungen und Festlichkeiten, die das Jahr über stattgefunden haben, insbesondere beim Küchenteam Isolde Fesenbeck und seiner Frau Jutta Zimmermann, die im Hintergrund alles organisieren und ohne die das alles nicht möglich wäre. Danach gab Oberschützenmeister Werner Zimmermann das Wort an Jugendtrainier Manuel Oßfeld weiter. Manuel Oßfeld berichtete von den Fototerminen, bei denen bisher die Luftgewehr- und Luftpistolenmannschaft professionell fotografiert wurden und im nächsten Jahr fortgesetzt wird und über die Einführung einer kleinen Auszeichnung der besten Schützen/in bei den Rundenwettkämpfen. Als besonderer Programmpunkt gab es dieses Jahr eine kleine Versteigerung von zwei bedruckten Tassen und drei exklusiven Kalendern mit den Schützenfotos, die Manuel Oßfeld durchführte. Im Vorfeld wurden die Kalender herumgereicht und handschriftlich von den anwesenden Schützen einzigartig signiert. Die höchsten Gebote erhielten die Kalender und die bedruckten Tassen, die als Spende für kommende Investitionen galten. Zum Abschluss des offiziellen Teils des Kameradschaftsabends wurden die Königsscheiben des amtierenden Schützenkönig Jürgen Fessler und der amtierenden Jugendschützenkönigin Monik Bauer aufgehangen. Danach ging es zum gemütlichen Ausklang über.

4. Wettkampf in der Landesliga und Kreisliga 2023/2024

Ligawettkampf – Der letzte Punkt entscheidet

Vor der Winterpause stand für die Luftgewehrschützen am ersten Adventswochenende der vierte Ligawettkampf an. Mit einer vermeintlich guten Ausgangslage reisten die zwei Mannschaften auswärts zum KKS Remchingen und KKS Hambrücken. Die Proben verliefen wie gewünscht, doch der Schein trog – es wurde packender als erwartet. Bei der ersten Mannschaft führten schwierige Lichtverhältnisse des Ziels zu großen Problemen bei den Schützen. Geradezu bei den Brillenträgern war es ein Schießen auf gut Glück, was ein Rückstand nach der Hälfte des Wettkampfs und viel Aufbauarbeit des Trainers bedeutete. Auf Position eins fand Leon Stephan nicht in seinen gewohnten Rhythmus. Nach seiner besten Serie von 98 Ringen zog Ihm der Gegner davon, was am Ende nicht mehr ganz einzuholen war. Mit 381 zu 384 Ringen ging der Punkt an Remchingen. Genauso ernüchternd startete Fabienne Götzl auf Position zwei und Monik Bauer, die auf Position drei vorgerückt war, in den Wettkampf. In beiden Duellen lag der Gegner vorne. Besser lief es dagegen auf den hinteren Positionen. Niklas Göbel und Friso Fesenbeck schossen starke Einzelserien und ließen Ihre Konkurrentinnen weit hinter sich. Mit 375 Ringen knüpfte Niklas Göbel wieder an seine Bestleistung an und sicherte den ersten wichtigen Punkt für die Mannschaft. Bei seinem ersten Ligaeinsatz in dieser Runde sorgte Friso Fesenbeck mit 375 Ringen für ein Spitzenergebnis und den zweiten Punkt. Keine Chance hingegen hatte Monik Bauer, die Ihre beste Serie mit 95 Ringen abschloss und den Punkt am Ende an Remchingen abgeben musste. Die Entscheidung lag somit bei Fabienne Götzl, die sich zum richtigen Zeitpunkt steigerte. Mit zwei letzten klasse Serien drehte Sie das Duell und ließ den KKS aufatmen. Ein knapper 3:2 Sieg. Die zweite Mannschaft war beim KKS Hambrücken zu Gast und schoss gegen deren Ihre dritte Mannschaft. Ein im Vorfeld bedenkenloser Wettkampf geriet ins Wanken, da die KKS Schützen mit sich selbst zu kämpfen hatten und nicht Ihre gewohnten Leistungen abrufen konnten. Die Schützen Fabienne Stehle, Yannick Kooß und Jürgen Göbel schafften dennoch ein 3:0 Sieg, bei dem Yannick Kooß mit 372 Ringen als bester Schütze hervorging. Zum Abschluss der vierten Wettkampfrunde festigt die zweite Luftgewehrmannschaft Ihren ersten Platz und ist uneinholbarer Tabellenführer in der Kreisliga. Die erste Luftgewehrmannschaft steht in der Landesliga Südwest weiterhin auf Platz zwei.

Rang MannschaftWKMannschafts-punkteEinzelpunkte
1.SSV Kronau 348:018:2
2.KKS Oberöwisheim 148:016:4
3.KKS Bauerbach 148:016:4
4.SV Ettlingen 146:214:6
5.SV Keltern 142:610:10
6.KKS Remchingen 140:84:16
7.SGI Östringen 140:81:19
8.SSV Karlsbad 140:81:19
Landesliga Südwest Luftgewehr

Rang MannschaftWKMannschafts-punkteEinzelpunkte
1.KKS Oberöwisheim 236:08:1
2.KKS Forst 144:44:8
3.KKS Bauerbach 232:44:5
4.KKS Hambrücken 332:44:5
5.KKS Hambrücken 232:44:5
Kreisliga Luftgewehr

Ligawettkampf – Der letzte Punkt entscheidet

Nach drei Sieglosen Wettkämpfen kann man zusammenfassen, dass die Pistolenmannschaft diese Saison leider chancenlos ist und dass das Glück nicht auf deren Seite steht. Bei den ersten zwei Duellen gegen den KKS Hambrücken 4 und dem KKS Forst hatten die Pistoleros gegen starke Ergebnisse der Gegner keine Chance. Im letzten Wettkampf für dieses Jahr gaben die Pistolenschützen nochmal alles und hatten gegen den SV Gondelsheim auswärts die Möglichkeit zum Sieg. Auf Position eins lag Frank Fessler während des Duells zwei Mal zurück. Ihm gelang es zurückzukommen und am Ende mit einem Ring Vorsprung mit 357 zu 356 Ringen den ersten wichtigen Punkt zu holen. Auf Position drei musste Werner Zimmermann den Punkt an den Gegner abgeben; somit war das Duell auf Position zwei entscheidend. Harald Dehn erkämpfte sich nach der zweiten Serie einen kleinen Vorsprung heraus. In der letzten Serie wurde es nochmal spannend. Während der Gondelsheimer Schütze seine beste Einzelserie schoss, hatte Harald Dehn mit sich zu kämpfen und ließ ein paar Ringe nach. Dies reichte aus, dass das Duell mit 345 zu 344 Ringen an den Gastgeber ging. Mitte Januar steht der letzte Ligawettkampf gegen den Tabellendritten SV Neudorf an.

Rang MannschaftWKMannschafts-punkteEinzelpunkte
1.SV Gondelsheim 136:06:3
2.KKS Hambrücken 446:28:4
3.SV Neudorf 132:45:4
4.KKS Forst 132:43:6
5.KKS Oberöwisheim 130:62:7
Kreisliga Luftpistole

3. Wettkampf in der Landesliga und Kreisliga 2023/2024

Doppelsieg für den KKS

Die Siegesserie der Luftgewehrschützen setzt sich fort. Mit dem dritten Sieg im dritten Wettkampf sind beide Mannschaften in der Liga bisher unschlagbar. Unter der Woche empfing die erste Luftgewehrmannschaft den SSV Karlsbad. Als Favorit zeigten die KKS Schützen von Beginn an Ihr Können und dominierten den Wettkampf. Trotz der Überlegenheit des KKS, war es ein spannender Wettkampf geprägt von klasse Einzelleistungen. Hervorzuheben sind hierbei Monik Bauer und Leon Stephan; die Schützen des Abends. Leon Stephan erzielte in seiner zweiten Serie die erste perfekte 100er Serie und besiegte seinen Gegner mit 388 zu 377 Ringen. Obendrauf war es sein persönliches und das Beste Ergebnis in dieser Ligarunde. Über sich hinaus schoss Monik Bauer. In den ersten zwei Serien legte Sie zweimal 98 Ringe vor, die Ihre Gegnerin und Sie selbst erstaunte. Mit einer persönlich neuen Bestleistung von 384 Ringen beendete Monik Bauer das Duell und springt in der Mannschaft von Position vier auf Position drei vor. Ebenfalls einen Punkt holten Fabienne Stehle mit 367 Ringen, Niklas Göbel mit 374 Ringen und Fabienne Götzl mit 380 Ringen, die dieses Mal nicht ins Stechen musste. Somit ging der Wettkampf ungefährdet mit einem 5:0 Sieg an den KKS Oberöwisheim. Für die zweite Luftgewehrmannschaft stand freitagabends der Heimwettkampf gegen den KKS Hambrücken 2 an. Mit Unterstützung aus den eigenen Reihen zeigten die Schützen ein Duell auf Augenhöhe. Yannick Kooß, der nach den ersten zwei Serien zurücklag, ließ sich davon nicht verunsichern und gab zum Schluss nochmal alles; was sich auszahlte. Mit 376 zu 371 Ringen holte Yannick Kooß den Punkt. Den Punkt abgeben musste Friso Fesenbeck. Mit einer souveränen Leistung von 371 Ringen hatte er keine Change gegen seine Gegnerin, die 390 Ringe vorlegte. Demnach entschied das Duell auf Position zwei über Sieg oder Niederlage. Jürgen Göbel, der nach jeder Serie hintendran lag und vier Ringe aufholen musste, sorgte in der letzten Serie für Sprachlosigkeit. Mit zitternden Händen schoss er eine 97 Serie, mit dem er seinen Gegner ein- und mit zwei Ringen überholte. Jürgen Göbel sicherte der Mannschaft den wichtigen Punkt zum Sieg und übertraf sich selbst mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 375 Ringen. Zum Abschluss der dritten Wettkampfrunde steht die erste Luftgewehrmannschaft in der Landesliga Südwest weiterhin auf Platz zwei und die zweite Luftgewehrmannschaft rückt in der Kreisliga auf Platz eins vor.

Rang MannschaftWKMannschafts-punkteEinzelpunkte
1.SSV Kronau 336:013:2
2.KKS Oberöwisheim 136:013:2
3.KKS Bauerbach 136:013:2
4.SV Ettlingen 136:012:3
5.SV Keltern 130:65:10
6.KKS Remchingen 130:62:13
7.SGI Östringen 130:61:14
8.SSV Karlsbad 130:61:14
Landesliga Südwest Luftgewehr

Rang MannschaftWKMannschafts-punkteEinzelpunkte
1.KKS Oberöwisheim 224:05:1
2.KKS Forst 134:24:5
3.KKS Hambrücken 322:24:2
4.KKS Hambrücken 232:44:5
5.KKS Bauerbach 220:41:5
Kreisliga Luftgewehr

2. Wettkampf in der Landesliga und Kreisliga 2023/2024

Mit zwei Ergebnissen zum Sieg

Am vergangenen Wochenende stand für alle drei KKS Mannschaften der zweite Ligawettkampf an. Mit einer Niederlage und zwei Siegen, bei denen mehrmals das gleiche Ergebnis geschossen wurde, war es ein gutes Wochenendresultat. Den Anfang machte die zweite Luftgewehrmannschaft, die im Heimwettkampf freitags gegen den KKS Forst antrat. Die Oberöwisheimer Schützen waren überlegen und ließen dem Gegner keine Chance – 36 Schuss hätten gereicht, meinten die Schützen aus Forst. Mit 1113 zu 786 Ringen siegten die Luftgewehrschützen verdient mit 3:0. Friso Fesenbeck und Fabienne Stehle schossen dabei beide das gleiche Ergebnis von hervorragenden 377 Ringen. Jürgen Göbel startete mit einem guten Ergebnis von 359 Ringen. Am Sonntagmorgen empfingen die Luftpistolenschützen den KKS Hambrücken zu Ihrem ersten Wettkampf. Leider hatten die Pistoleros keine Chance und die Duelle gingen an den Gegner. Für die erste Luftgewehrmannschaft ging es am Sonntag auswärts gegen den SSV Keltern. Die Duelle gingen für den KKS gut los und endeten knapp. Niklas Göbel und Yannick Kooß erarbeiteten sich nach den ersten zwei Serien einen klasse Vorsprung von 7 Ringen. Monik Bauer, Fabienne Götzl und Leon Stephan starteten konstant, wurden in der zweiten Serie aber vom jeweiligen Gegner eingeholt und unter Druck gesetzt. Monik Bauer ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und legte abschließend eindrucksvoll eine 98 Serie hin. Auch Yannick Kooß ließ nicht nach und sorgte mit einer 94 und 98 Serie für einen eindeutigen Punktgewinn. Nochmal spannend machte es Niklas Göbel, der seine Gegnerin kurz aufholen ließ, aber in der letzten Serie wieder ausglich. Alles aus sich herausholen musste Leon Stephan, der nach der dritten Serie nur noch einen Ring vorne lag und am Ende mit zwei Ringen gewann. Bei einem Stand von 4:0 für den KKS, musste Fabienne Götzl überraschend das zweite Mal infolge ins Stechen, nachdem in der letzten Serie Probleme aufkamen. Mit einer 10,0 zu 9,7 ging das Stechen an den SSV Keltern und der Wettkampf ging 4:1 für den KKS Oberöwisheim aus. Amüsant dabei war, dass die KKS Schützen die gleichen Ergebnisse schossen. Leon Stephan, Niklas Göbel und Monik Bauer beendeten den Wettkampf mit 379 Ringen und Fabienne Götzl und Yannick Kooß mit 376 Ringen. Zum Abschluss der zweiten Wettkampfrunde steht die Luftgewehrmannschaft in der Landesliga Südwest und in der Kreisliga auf Platz zwei und die Pistolenmannschaft belegt Platz drei in der Kreisliga.

Rang MannschaftWKMannschafts-punkteEinzelpunkte
1.SSV Kronau 324:010:0
2.KKS Oberöwisheim 124:08:2
3.KKS Bauerbach 124:08:2
4.SV Ettlingen 124:07:3
5.SV Keltern 120:43:7
6.KKS Remchingen 120:42:8
7.SGI Östringen 120:41:9
8.SSV Karlsbad 120:41:9
Landesliga Südwest Luftgewehr

Rang MannschaftWKMannschafts-punkteEinzelpunkte
1.KKSHambrücken 312:03:0
2.KKS Oberöwisheim 212:03:0
3.KKS Hambrücken 222:23:3
4.KKS Forst 122:22:4
5.KKS Bauerbach 220:41:5
Kreisliga Luftgewehr

Rang MannschaftWKMannschafts-punkteEinzelpunkte
1.KKS Hambrücken 424:05:1
2.SV Gondelsheim 112:02:1
3.SV Neudorf 122:24:2
4.KKS Oberöwisheim 110:20:3
5.KKS Forst 120:41:5
Kreisliga Luftpistole